Suche
Suche Menü

Wormser Wochenblatt für BVDA-Branchenpreis nominiert

21.02.2018 | Pressemitteilung

Wormser Wochenblatt für BVDA-Branchenpreis nominiert

WORMS / BERLIN – Das Wormser Wochenblatt zählt zu fünf Kandidaten, die es in der Kategorie „Innovation – Die beste Idee des Jahres“ in die Vorauswahl für den vom Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) ausgelobten Branchenpreis „Durchblick“ geschafft haben. Mit dem Branchenpreis würdigt der Verband alljährlich herausragende Beispiele publizistischen Engagements. Dabei konnte die von der VRM Gratismedien GmbH herausgegebene Anzeigenzeitung die Arbeitskreise des Verbandes mit ihrem Konzept „Worms ist Vielfalt“ überzeugen. Das Wormser Wochenblatt widmet unter diesem Motto seit Beginn des vergangenen Jahres monatlich eine Samstagsausgabe einem ganz bestimmten Thema. Losgelöst vom aktuellen Tagesgeschehen beleuchtet die Redaktion diese spannenden Themen aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln.


Positive Resonanz

„Wir haben uns zu diesem Schritt entschieden, weil wir unseren Lesern einmal monatlich tollen Lesestoff zum Wochenende bieten möchten und so Themen, die die Stadt Worms, den Wonnegau und die dort lebenden Menschen bewegen, in einer unglaublichen Breite und Tiefe abbilden können“, erklärt Ulla Niemann, bei der VRM Gratismedien GmbH für die Wochenblätter zuständige Objektleiterin, die Hintergründe dieses Konzepts. „Zudem ist es uns hierdurch gelungen, unseren Kunden ein besonderes Werbeumfeld zu bieten, das es zuvor in dieser Form nicht gab“.

Die Reaktionen der Leser des Wormser Wochenblatts zeigen nach Aussage Ulla Niemanns derweil, dass der Schritt hin zu einer einmal monatlich erscheinenden Samstagsausgabe der Richtige war. „Wir haben zahlreiche Reaktionen von begeisterten Lesern erhalten, die unsere redaktionelle Arbeit extrem gelobt haben und mittlerweile ist es sogar so, dass die Kollegen in Worms in der Stadt von Lesern angesprochen werden, die danach fragen, welchem Thema wir uns in der nächsten monothematischen Ausgabe widmen. Das zeigt, dass wir hier eine Neugier geweckt haben, die wir natürlich sehr gerne stillen“, freut sich Niemann über die große Resonanz. „Diese Ausgaben belegen, dass unsere Leser es mehr als akzeptieren, wenn wir uns punktuell vom aktuellen Tagesgeschehen lösen, um ein einziges Thema in allen Facetten zu beleuchten.“


Den Nerv getroffen

Darüber hinaus belege auch der Vermarktungserfolg, dass die Ausgaben ankommen. „Im Vergleich zu den regulären Samstagsausgaben werden diese Ausgaben von unseren Kunden stärker nachgefragt, was zeigt, dass wir hiermit im Markt einen Nerv getroffen haben“, glaubt die VRM-Objektleiterin.


Hintergrund

  • Der vom BVDA für das Jahr 2005 erstmals ausgeschriebene Preis wird einmal im Jahr verliehen. Mit dieser Auszeichnung prämiert eine unabhängige Jury jährlich Anzeigenblätter für herausragendes publizistisches Engagement in verschiedenen Bereichen.
  • Ausgezeichnet werden vier Gewinner in den Kategorien „Beste journalistische Einzelleistung “, „Innovation – die beste Idee des Jahres“, „Beste digitale Aktivität“ sowie „Leser- und Verbrauchernähe“. Wobei der BVDA je Kategorie aus Hunderten eingereichten Beiträgen pro Kategorie einen Sieger kürt.